Programm

Zu den Wurzeln – eine musikalische Entdeckungsreise und Rückblick auf 25 Festivaljahre

Titelbild 2017

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde unseres Festivals Sandstein und Musik!

„Zu den Wurzeln“ wollen wir uns im 25. Jahrgang unseres Festivals bewegen und bekennen. Das Jubiläum soll Anlass zur Rückschau auf ein Vierteljahrhundert erfolgreicher Festivalgeschichte geben. Wir haben treu gebliebene Künstler wieder eingeladen, darunter die Kammerharmonie der Staatskapelle Dresden, den Organisten und Cembalisten Friedrich Kircheis, das Blechbläserensemble Ludwig Güttler, den Sänger Gunther Emmerlich und Bergsteigerchöre der Region. Symbolisch und bündelnd in diesem Sinne verstehen wir das Konzert mit dem Sächsischen Vocalensemble und den Virtuosi Saxoniae am 17. Juni in der Kirche Neustadt.

Sich zu den Wurzeln bewegen heißt auch, Dingen auf den Grund zu gehen. In den Programmen befragen wir Musik nach ihren vielfältigen Ursprüngen: Musik des Mittelalters, Volksmusik, Martin Luther und der Klang der Reformation, Spitzenwerke der europäischen Musiktradition, Jüdisches und Jazz. Mit Violinsonaten und Klaviersonaten, barocken Concerti, Streichquartetten und Klaviertrios werden wir klassische Gattungsgeschichten zitieren. Wir freuen uns auf so herausragende Künstler und Ensembles wie Flautando Köln, Trio Gaspard, Himlische Cantorey und Franz Vitzthum. Freudig gespannt erwarten wir Beiträge unserer Nachwuchskünstler, etwa auf die Organistin und Silbermann-Preisträgerin Mami Nagata aus Japan und ausgewählte Schüler der Musikschule Sächsische Schweiz.

Nicht zuletzt wollen wir all unseren Sponsoren, Spendern und ehrenamtlichen Helfern danken. Ohne sie hätte unser Festival nicht jene Stabilität und bis nach Amerika reichende Strahlkraft, auf die wir stolz sind und die uns immer wieder neu motiviert. Vor allem danken wir Ihnen, liebe Freunde der Musik, Gäste aus nah und fern, für Ihre Treue und Aufgeschlossenheit.

Seien Sie uns herzlich willkommen im Jahr 25 von „Sandstein und Musik“, das ein besonders festliches sein soll!

Ihr
Ludwig Güttler
Künstlerischer Leiter

 

Zum Festivalflyer