Hohnstein

Evangelische Stadtkirche

George-Bähr-Kirche Hohnstein (Foto: André Beer/Pixabay)

Die heutige Stadtkirche Hohnstein wurde zwischen 1725 und 1730 nach Plänen George Bährs, teilweise unter seiner Leitung, zu einem für den bedeutendenden Barockbaumeister charakteristischen Zentralbau umgestaltet. Sie steht auf der erhaltenen Umfassungsmauer einer ersten Kirche aus dem 14. Jahrundert, die neben 52 Wohnhäusern durch einen verheerenden Stadtbrand 1724 zerstört worden war. Das Gotteshaus gilt als eine Vorläuferin der Dresdner Frauenkirche. Der Turm ist nicht wie üblich an der Westseite, sondern über dem Chor im Osten errichtet. Man spricht von einer Chorturmkirche.

Die Orgel auf der Empore über dem Altar wurde 1967 durch die Firma Hermann Eule, Bautzen, aufgestellt. Zuvor befand sich das Instrument in Stöntzsch bei Borna, einem Dorf, das in den 1960er-Jahren Braunkohlebaggern weichen musste. 1678 begonnen und 1732 von J. Ch. Schmieder aus Mölbis bei Borna erweitert und umgebaut, wurde die Orgel dort nach ihrer Fertigstellung am 4. Februar 1732 durch Johann Sebastian Bach geprüft.

Adresse: Stadtkirche (Dresdner Str.), 01848 Hohnstein

Website: www.kirche-sebnitz.de