Zum Hauptinhalt springen
Reinhardtsgrimma · Evangelische Kirche

Silbermanns Klang

Laurens de Man Orgel
Silbermann-Preisträger 2019

Variationen aus vier Jahrhunderten

Johann Sebastian Bach
Präludium G-Dur BWV 568

Johann Sebastian Bach
Partita „Ach, was soll ich Sünder machen“ BWV 770

Felix Mendelssohn-Bartholdy
Andante mit Variationen D-Dur

Johann Kaspar Ferdinand Fischer
Suite F-Dur „Euterpe“ aus „Musikalischer Parnassus. Oder ganz neu unter dem Nahmen der IX Musen“

Johann Sebastian Bach
Canzona d-Moll BWV 588

Hugo Distler
Partita „Wo Gott zu Haus nit gibt sein Gunst“

Laurens de Man
Ungarescha – einige kleine Variationen über ein altes Tänzchen

Sandstein und Musik empfängt den 1. Preisträger des Gottfried-Silbermann-Orgelwettbewerbs 2019, Laurens de Man. Der niederländische Künstler, Jahrgang 1993, studierte am Conservatorium van Amsterdam Orgel und Klavier sowie an der Universität der Künste Berlin und erhielt schon vor seinem Erfolg im sächsischen Freiberg vor wenigen Monaten zahlreiche renommierte Auszeichnungen.

Mit seinem Programm an der Silbermann-Orgel der Kirche Reinhardtsgrimma folgt Laurens de Man der Idee, vier Variationsreihen aus vier Jahrhunderte zu spielen – beginnend bei Johann Kaspar Ferdinand Fischer, der im 17. Jahrhundert die neun Musen der griechischen Mythologie in Musik setzte, endend bei Laurens de Mans eigenen Variationen über einer uralten Tanzmelodie. Auch die anderen Stücke beziehen sich auf das Prinzip der Variation, was eine Facette des diesjährigen Festivalmottos aufgreift.