Zum Hauptinhalt springen
Pirna · Kirche St. Marien

Bläserweihnacht

Ludwig Güttler Leitung

Blechbläserensemble Ludwig Güttler

Partita im Advent
„Nun komm der Heiden Heiland“

Partita über
„Lobt Gott ihr Christen allzugleich“

Partita über
„Tochter Zion“

Partita zu Weihnachten
„Es ist ein Ros entsprungen“

Partita über
„Vom Himmel hoch, da komm ich her“

(Werke u. a. von Johann Sebastian Bach, Adolf Busch, Johann Crüger, Georg Friedrich Händel und Michael Praetorius)

Traditionell beschließt das Blechbläserensemble Ludwig Güttler das Festivaljahr und schließt mit der Rückkehr in die Stadtkirche St. Marien zugleich eine Klammer zur Eröffnung im März. „Bläserweihnacht“ – dahinter verbirgt sich ein stimmungsvolles Programm, das Licht und Wärme in die dunkle Jahreszeit bringt und einstimmt auf das schönste aller Feste. Passend geblieben ist das Bild, das Marin Mersenne (1588-1648) für ein typisches Blechblasinstrument seiner Epoche entwarf, den Zink. Dieser wird einer Trompete ähnlich geblasen und ist mit ihr klangverwandt. Er sei ein „Sonnenstrahl in der Finsternis“, so der französische Gelehrte.

Die von Ludwig Güttler arrangierte Folge, gegliedert in mehrsätzige, geschlossene Abschnitte (Partiten), schlägt einen Bogen über den Weihnachtskreis. Der Partita „Nun komm der Heiden Heiland“ folgen musikalische Reflexionen etwa über „Lobt Gott ihr Christen allzugleich“, bevor das Programm in die Partita „Vom Himmel hoch, da komm ich her“ mündet.

Die Veranstaltung ist abgesagt.

Veranstaltung abgesagt