Zum Hauptinhalt springen

Ulrich Noethen

Ulrich Noethen

Foto: Marion von der Mehden

Ulrich Noethen zählt zu den führenden deutschen Charakterdarstellern in Film und Fernsehen. Nach seinem Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Stuttgart führten ihn Theaterengagements unter anderem. nach Freiburg, Köln und Berlin. Er arbeitet mit Regisseuren wie Frank Castorf, Hans Neuenfels und Thomas Langhoffund hinterließ durch seine Rollen in Inszenierungen wie „Hamlet“, „Faust“, „Die Wildente“ und „Ein Sommernachtstraum“ bleibenden Eindruck. Einem breiten Kinopublikum wurde er durch seine Darstellung des A-Cappella-Sängers Harry Frommermann im erfolgreichen Film „Comedian Harmonists“ bekannt. Für diese Rolle wurde er mit dem Bayerischen und dem Deutschen Filmpreis als Bester Hauptdarsteller (1998) ausgezeichnet. Es war in zahlreichen Kino- und Fernsehfilmen zu erleben, so in „Gripsholm“ (2000), „Der Untergang“ (2004), „Die Unsichtbare“ (2010, Deutscher Schauspielerpreis), „Hannah Arendt“ (2011), „Das Tagebuch der Anne Frank“ (2016), als Fritz Bauer in „Die Akte General“ (2015), als Prof. Dr. Ferdinand Sauerbruch in „Charité 2“ (2019) und als Dr. Gerhard Fließ im Dreiteiler „Unterleuten – Das zerrissene Dorf“ (2020). Für seine zahlreichen Rollen wurde er mit Auszeichnungen wie dem Bayerischen Filmpreis, dem Deutschen Fernsehpreis, der Goldenen Kamera, dem Adolf-Grimme-Preis sowie dem Deutschen Schauspielerpreis geehrt.

Ulrich Noethen ist darüber hinaus ein renommierter Hörbuchsprecher. Für seine Lesung des Romans „Nackter Mann, der brennt“ von Friedrich Ani erhielt er 2017 den Deutschen Hörbuchpreis. Nach Eugen Ruges „In Zeiten des abnehmenden Lichts“ (2011) las Noethen mit „Metropol“ (2019) auch den Fortsetzungsroman des Berliner Autors vor dem Mikrofon und gibt mit Auszügen daraus sein Debüt beim Festival Sandstein und Musik.