Zum Hauptinhalt springen

Margret Köll

Margret Köll

Foto: Armin Linke

Margret Köll gehört zu den international führenden Vertreterinnen auf dem Gebiet der historischen Harfe in all ihren Formen und Entwicklungsstufen. Sie tritt weltweit als Solistin, Kammermusikerin und Continuospielerin mit verschiedenen Barockensembles und Orchestern auf: Als feste Harfenistin mit Il Giardino Armonico, der Accademia Bizantina und dem Balthasar-Neumann-Ensemble, als Gast unter anderem mit Europa Galante, der Akademie für Alte Musik Berlin, B‘Rock oder Concerto Köln. Sie gastierte bei den Salzburger Festspielen, in Covent Garden, am Theater an der Wien, der Operá Garnier Paris, der Bayerische Staatsoper, der Mailänder Scala, in der Elbphilharmonie Hamburg sowie im Pierre Boulez Saal Berlin.

Ihre renommierten Kammermusikpartner sind Luca Pianca, Dmitry Sinkovsky, Stefan Temmingh, Vittorio Ghielmi, Emöke Barath, Roberta Invernizzi und Philippe Jaroussky. Margret Köll hat an zahlreichen CD-Produktionen, Rundfunkaufnahmen und Tourneen teilgenommen, darunter mit Cecilia Bartoli, Magdalena Kožena, Sonia Prina oder Roberta Invernizzi. Sie hat inzwischen vier eigene CDs beim Label Accent/Note1 veröffentlicht, zuletzt 2020 mit österreichischem Harfenrepertoire aus der Zeit von Kaiserin Maria Theresia. Seit 1988 ist sie Mitglied des zeitgenössischen österreichischen Folk-Ensembles Die Knoedel und tourt mit ihnen weltweit. Zu ihren aktuellen Projekten gehört die Zusammenarbeit mit dem Live-Techno-Ensemble Elektro Guzzi.

Margret Köll studierte moderne und historische Harfe in Innsbruck, Baltimore, München und Mailand. Seit 2012 unterrichtet sie an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin. Sie gibt Meisterkurse in ganz Europa und gründete 2018 Harfenlabor, eine interdisziplinäre Plattform für historische und zeitgenössische Aufführungspraxis auf historischen Harfen.

www.margretkoell.com