Zum Hauptinhalt springen

Friedrich Kircheis

Thomas Irmen, Friedrich Kircheis und Ludwig Güttler (v. l.)

Foto: Jörg Riethausen

Friedrich Kircheis übernahm bereits als Schüler eine erste Kantorenstelle. Nach dem Studium an der Hochschule für Musik in Leipzig bei Wolfgang Schetelich, Robert Köbler und Hannes Kästner, war er als Kirchenmusiker, Chordirektor und Orgelsolist tätig, seit 1971 als Kantor und Organist an der Diakonissenhauskirche Dresden. Breiten Raum nahm seine kammermusikalische Arbeit als Cembalist und Organist bei den Dresdner Kammersolisten (1975 bis 1982) ein. 1972 war er Preisträger beim IV. Internationalen Johann-Sebastian-Bach-Wettbewerb in Leipzig. Neben seinem virtuosen Orgelspiel gilt seine Liebe der Aufführung der Kirchenkantaten Bachs in der Kirche St. Elisabeth in Dresden. Seit 1979 ist er ständiger Partner von Ludwig Güttler an der Orgel sowie bei den Ensembles Virtuosi Saxoniae und Leipziger Bach-Collegium am Cembalo, wovon mehrere CD-Einspielungen vorliegen.

Lauenstein · Evangelische Kirche

Trompete und Orgel

Ludwig Güttler Trompete und Corno da caccia

N. N. Trompete und Corno da caccia

Friedrich Kircheis Orgel