Zum Hauptinhalt springen

CARION

CARION

Foto: Jānis Porietis

„Kammermusikperformer“ könnte man sie nennen, die Musiker des derzeit sicher innovativsten Bläserquintetts Europas. Das preisgekrönte dänisch-lettische Ensemble ist eine einzigartige Kammermusikerfahrung und bringt seit Jahren frischen Wind dank neuer Wege, um Grenzen ihres Genres auszuloten und abzubauen. Markenzeichen von CARION ist die außergewöhnliche Art der Bühnenpräsentation: ganz ohne Pulte und Stühle entsteht Platz für ausgeklügelte Choreografien. Das theatralische Element der Schritte, Bewegungen und Formationen visualisiert musikalische Strukturen und Rollenverteilungen innerhalb der Instrumente. Diese neue Form der Darbietung inspiriert und entzückt Publikum und Kritiker gleichermaßen. Besonders attraktiv und erfolgreich ist CARION beim jüngeren Publikum und engagiert sich folgerichtig bei Education-Programmen.

Konzerte bei Festivals wie Rheingau Musik Festival, Kissinger Sommer, Beethovenfest Bonn, Bergen Festival, Louisiana Festival sowie auf bedeutenden Bühnen Europas, in Dubai und Japan wurden begeistert gefeiert. Die mittlerweile 7 CDs erhielten ein hervorragendes Echo. Auf eigenem YouTube-Kanal präsentiert CARION zukunftsweisende Musikvideos und erreicht damit ungewöhnlich hohe Klickzahlen. Viel Kritikerlob gab es zudem für Interpretationen von Carl Nielsen, Jean Françaix und besonders György Ligeti. Das Ensemble kooperiert mit zeitgenössischen Komponisten, um das Bläserquintett weiterzuentwickeln. Darüber hinaus bereichert Hornist David M.A.P. Palmquist mit zahlreichen Arrangements beständig das Repertoire.

2019 konzipierte CARION anlässlich des 30. Jahrestages des „Baltischen Weges“ das große Orchesterprojekt „Triptych“ mit einer Auftragskomposition dreier nordischer Komponisten. Im Beethoven-Jubiläumsjahr trat es zusammen mit Pianist Matthias Kirschnereit auf. Das neueste Programm trägt den Titel „CPH22“ – eine Hommage an die dänische Hauptstadt Kopenhagen. Höhepunkt der Saison 2022 verspricht das Nachholkonzert bei den BBC Proms in London zu werden.

www.carion.dk