Zum Hauptinhalt springen

Bergfinken Dresden

Bergfinken Dresden

Foto: Frank Richter

 

Bergsteigen – Wandern – Singen – unter diesem Motto treffen sich die Bergfinken Dresden – circa 90 sanges- und bergbegeisterte Männer aus Dresden und Umgebung – wöchentlich zum Singen sowie zu zahlreichen Konzerten. Viele Sänger sind selbst aktive Kletterer, Bergsteiger und Wanderer und drücken mit der Musik Verbundenheit und Sehnsucht nach den Bergen aus – ein wahrhaftiger Bergsteigerchor! Die künstlerische Leitung haben Ulrich Schlögel (Chorleiter seit 1999) und Max Röber (zweiter Chorleiter seit 2016) inne.

Der Chor des Sächsischen Bergsteigerbundes ist einer der ältesten noch aktiven seiner Art in Europa und der älteste Bergsteigerchor Deutschlands. Gegründet 1920 als „Gesangsabteilung des Sächsischen Bergsteigerbundes“, sind Kultivierung, Sammlung und Weiterentwicklung von Liedgut, welches die Liebe zu den Bergen und zur Natur widerspiegelt, seither Anliegen des Männerchores. Die Bergfinken pflegen ein Repertoire von über 300 Liedern, die meist a cappella gesungen werden. Anspruchsvolle Saalkonzerte mit Chormusik der klassischen Meister, darunter Sätze von Anton Bruckner, Franz Schubert und Carl Maria von Weber, gehören ebenso zur Praxis der „Finken“ wie das gemeinsame Singen auf Gipfeln oder am Lagerfeuer. Vom Bergsteigerfasching bis zum Flash-Mob leben und lieben sie ihren Gesang. Mit Partnerchören, dem Bergsteigerchor Sebnitz und dem Männerchor Sächsische Schweiz, bilden die Bergfinken Dresden die große Gesangs- und Kulturabteilung des Sächsischen Bergsteigerbundes (SBB), welcher mit seinen über 15.000 Mitgliedern die größte Ostdeutsche Sektion des Deutschen Alpenvereins ist.

www.bergfinken.de