Wilsdruff

Rittergut Limbach

Rittergut Limbach
Rittergut Limbach

Das Rittergut gehörte bis 1458 einem Taubenheimer, bis dieser es an Hans von Schönberg verkaufte. 550 Jahre, bis 1945, blieb das Gut im Besitz der Familie von Schönberg. Nach dem Zweiten Weltkrieg zogen Umsiedler und Flüchtlinge dort ein. 1998 musste das Gut wegen fortschreitender Baufälligkeit verlassen werden.

Zurzeit wird das Gebäudeensemble von der Stiftung Leben und Arbeit saniert. Mit dem Rittergut Limbach werden historisch so bedeutsame Räume, die vom Verfall bedroht sind, wiederbelebt und für vielfältige Zwecke genutzt. Im Mittelpunkt der Stiftungsarbeit steht nicht allein die Wiederherstellung der Gebäude, sondern das gemeinsame Ziel: die Vermittlung von demokratischen Fähigkeiten und christlichen Werten.

Konzert: 3. Dezember 2017 (1. Advent)