Radebeul

Schloss Wackerbarth

Schloss Wackerbarth
Schloss Wackerbarth

Erbaut wurde das Schloss zum Ende des Barock in der Zeit von 1727 bis 1730 nach Plänen des Landesbaumeisters Johann Christoph Knöffel als Alterssitz für den Minister Augusts des Starken, Reichsgrafen Christoph August von Wackerbarth. Das Hauptgebäude wurde 1853 teilweise umgestaltet. Hervorzuheben ist das achteckige Belvedere auf halber Höhe. Das mit dem Palais durch eine Freitreppe verbundene Gebäude wurde von Matthäus Daniel Pöppelmann errichtet.

Bis 1957 wurden hier nur Weine gekeltert, 1958 begann auch die Herstellung von Sekt. Schloss Wackerbarth ist insbesondere bekannt für seine besonders mineralischen Rieslinge und Weißburgunder sowie den Traminer. Sekte werden nach der klassischen Flaschengärung hergestellt. 2002 wurde die historische Bausubstanz schrittweise und mit großem Aufwand rekonstruiert und das Schloss ausgebaut. Es wird heute vermarktet als das erste Erlebnisweingut Europas, das sich der 800-jährigen sächsischen Weinbautradition genauso verschrieben hat wie dem zeitgemäßen Genuss mit allen Sinnen.

 

Konzert: 9. September 2017