Spielstätten

Pirna, restaurierte Gewölbedecke in der Stadtkirche St. Marien © Nairem/Wikimedia
Pirna, restaurierte Gewölbedecke in der Stadtkirche St. Marien © Nairem/Wikimedia
Kirche Dresden-Loschwitz
Kirche Dresden-Loschwitz mit Sonnenuhr © Paulae/Wikimedia

Das Festival Sandstein und Musik findet an sorgfältig ausgewählten Orten statt, deren landschaftlicher und architektonischer Reiz besticht. Oft im Herzen der Sächsischen Schweiz gelegen, bieten sie den Besuchern vor einzigartiger Sandsteinkulisse ein musikalisches Erlebnis in schönster Harmonie mit der Umgebung. Kirchen wie in Königstein, Papstdorf und Dohna, Pirna, Liebstadt, Lohmen und Lauenstein zählen ebenso dazu wie Schloss Weesenstein und Burg Stolpen, Barockschloss Rammenau und Barockgarten Großsedlitz. Musik, Kultur und Natur verschmelzen zu einem Kunstwerk.

Aber auch exklusive Veranstaltungsorte wie der Wehlener Steinbruch, das Hotel Elbresidenz in Bad Schandau, Schloss Wackerbarth in Radebeul und die beliebte Felsenbühne Rathen zählen zu den Spielstätten für die Konzerte von „Sandstein und Musik“.

Im Jahr 2016 galt dem 350. Geburtstag von George Bähr unsere besondere Aufmerksamkeit. Der Baumeister wurde in Fürstenwalde am Osterzgebirgskamm geboren. Sein Hauptwerk ist die Frauenkirche Dresden. Aber auch in der Region Sächsische Schweiz/Osterzgebirge tragen Kirchen seine Handschrift. George Bährs erster Bau war die Pfarrkirche in Dresden-Loschwitz. Aus diesem Anlass gastierte das Festival Sandstein und Musik erstmals in diesem Kirchenbau.