Thomas Stecher

Thomas Stecher
Thomas Stecher

Thomas Stecher wurde 1961 in Berlin geboren. Er studierte er an der Berliner Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch und wurde nach dem Abschluss des Studiums ans Staatsschauspiel Dresden engagiert. Hier spielte er in den 10 Jahren seines Engagements unter anderem Don Karlos, Raskolnikow, den Prinzen von Homburg, Harold in „Harold und Maude“ sowie Mordret in der Uraufführung von Christoph Heins „Die Ritter der Tafelrunde“. 1995 bis 1999 folgte Thomas Stecher einem Ruf ans Berliner Ensemble. Seitdem arbeitet er als freischaffender Schauspieler mit Tätigkeitsschwerpunkt in Dresden. Er tritt in zahlreichen Lesungen und literarischen Veranstaltungen auf, häufig auch in genreübergreifender Zusammenarbeit mit Musikern oder Tänzern, er arbeitet für Film und Fernsehen und wirkt in vielen Rundfunkproduktionen mit. Neben seiner schauspielerischen Tätigkeit ist Thomas Stecher auch Regisseur. 2016 übernahm er die Regie bei „Wer hat Angst vor Virginia Woolf“ von Edward Albee am Dresdner Societätstheater.

 

Termin 2018: 2. Dezember (1. Advent)