Philharmonisches Kammerorchester Dresden

Das Philharmonische Kammerorchester Dresden gehört zu den traditionsreichsten Kammerensembles der Sächsischen Landeshauptstadt. Gegründet 1969 durch Dresdner Philharmoniker, hat es seitdem einen festen Platz im Musikleben. Anfangs wurde das künstlerische Profil durch die Dresdner Collum-Konzerte, die Zwinger-Serenaden, später auch durch die Wiederaufbaukonzerte für die Dresdner Frauenkirche geprägt. 2002 übernahm Konzertmeister Wolfgang Hentrich die Leitung des Philharmonischen Kammerorchesters. Seitdem präsentiert es sich unter dem Motto „Die Tradition wertschätzen und offen sein für das Neue“ seinem Publikum. Musizierfreude, ein besonderer Klangsinn und eine ideenreiche Programmgestaltung begeistern die Besucher der „Dresdner Abende“ sowie der gemeinsamen Konzerte mit dem Dresdner Kreuzchor. Außerordentlich erfolgreiche Auftritte gab es außerdem mit Marek Janowski, Rudolf Buchbinder, Ludwig Güttler, Hakan Hårdenberger, Andreas Scholl, Peter Bruns, Vadim Gluzman, Ivan Ženatý und Kolja Lessing, mit den Bach-Chören London und Bern, mit Vocal Konzert Dresden und dem Chorus 116. Einladungen nach Japan, Spanien und in die Schweiz sowie zu großen Festivals beweisen das hervorragende Renommee des Klangkörpers, das er sich über Jahrzehnte erarbeitet hat.

Darüber hinaus widmet sich das Philharmonische Kammerorchester Dresden mit besonderem persönlichem Engagement Programmen für Kinder und Jugendliche und ist regelmäßig in Dresdner Schulen zu Gast..

 

Termin 2018: 27. Oktober

 

 

Chorus 116
Chorus 116
Philharmonisches Kammerorchester Dresden (Foto: Marc Borggreve)
Philharmonisches Kammerorchester Dresden (Foto: Marc Borggreve)