Lenka Matějáková

Lenka Matějáková (Foto: Johannes G. Schmidt)
Lenka Matějáková (Foto: Johannes G. Schmidt)

Lenka Matějáková, die mit sieben Jahren ihr Orchesterdebüt gab, lernte Violine am Prager Konservatorium bei Pavel Kudelásek, studierte an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien bei Jela Spitková und Jan Pospíchal und absolvierte ihr Masterstudium an der Dresdner Musikhochschule bei Jörg Faßmann und Wolfgang Hentrich. Sie gewann mehrere Violin-Wettbewerbe und ist Stipendiatin der Brücke/Most-Stiftung sowie des DAAD. Eine gemeinsame Tournee mit Václav Hudeček führte sie durch weite Teile Tschechiens. Solistisch konzertierte sie mit prominenten Orchestern ihres Heimatlands wie der Prager Kammerphilharmonie und dem Prager Sinfonieorchester. Unter Leitung von Ekkehard Klemm spielte Lenka Matějáková Brittens Violinkonzert im Rahmen der Hochschulsinfoniekonzerte in der Semperoper Dresden. Erfolgreiche Recitals führten die im Riesengebirge geborene Geigerin nach Paris, Madrid, Zagreb, Lissabon, Wien und weitere Städte Europas. Als Mitglied im Puella Trio nahm sie eine CD mit Klaviertrios von Petr Fiala, Sylvie Bodorová und Petr Eben auf, die ein hervorragendes Kritikerecho erhielt. Lenka Matějáková gehörte von 2012 bis 2013 der Giuseppe-Sinopoli-Akademie der Sächsischen Staatskapelle an und spielte 2016 in der Dresdner Philharmonie als Stellvertretende 1. Konzertmeisterin. Mit langjährigen Kammermusikpartnern gründete sie das Ensemble International, in dem sie bei diesem Festivaljahrgang zu erleben ist.

 

Termin 2018: 10. November