Helmut Branny

Helmut Branny (Foto: Matthias Creutziger)
Helmut Branny (Foto: Matthias Creutziger)

Im Erzgebirge geboren und an der Dresdner Hochschule für Musik ausgebildet, ist Helmut Branny seit 1979 als Kontrabassist Mitglied der Sächsischen Staatskapelle Dresden. Von Anfang an für Kammermusik verschiedenster Epochen interessiert, hat er in mehreren Ensembles mitgewirkt und sich selbst mit Stilkunde und alter Aufführungspraxis befasst. Folgerichtig gründete er, gemeinsam mit Kollegen, 1994 die Dresdner Kapellsolisten, ein Jahr später zusätzlich die Kammer-Formation Cappella Musica Dresden. Im kleineren wie im größeren Kreis der Musiker – häufig zu voller Kammerorchesterstärke erweitert – haben alle Mitwirkenden das Recht und sogar die Pflicht zur Mitsprache. Helmut Branny wurde 2003 an „seiner“ ehemaligen Hochschule zum Professor für Kammermusikspiel berufen. Schwerpunkte seines Musizierens mit den Kapellsolisten bilden das 18. Jahrhundert sowie die Gegenwart. Steht aus früher Zeit das musikalische „Erbe“ der heutigen Sächsischen Staatskapelle im Zentrum, so folgen die Wiener Meister um den besonders geliebten Joseph Haydn. Viel beachtete CD-Einspielungen legen von alledem Zeugnis ab. Wesentlichstes Kennzeichen der von Helmut Branny geleiteten Interpretationen, teils mit namhaften Gastsolisten, ist ein gleichermaßen blutvolles und feinnerviges Musizieren, das den Werken warme Lebendigkeit verleiht. Dirigent und Ensemble wurden 2010 mit dem „Echo Klassik“ ausgezeichnet.

 

Termin 2018: 28. April