Florian Uhlig

Florian Uhlig (Foto: Marc Borggreve)
Florian Uhlig (Foto: Marc Borggreve)

Florian Uhlig wurde in Düsseldorf geboren und gab mit 12 Jahren seinen ersten Klavierabend. Für das Studium bewarb er sich in London am Royal College of Music, an der Royal Academy of Music und der Guildhall School: Alle drei Schulen boten ihm ein Stipendium an. Uhlig entschied sich zunächst für den Egon-Petri-Schüler Bernard Roberts am Royal College. 1999 wechselte er an die Royal Academy of Music, wo er seinen Master machte und promovierte. Sein Orchesterdebüt gab Florian Uhlig im Londoner Barbican im Jahr 1997. Seitdem führt ihn eine rege Konzerttätigkeit in die großen Säle von Berlin, New York, London, Paris – auch Hongkong, Reykjavik und Kapstadt. Als Solist konzertiert Florian Uhlig mit international renommierten Dirigenten, darunter Kristjan Järvi, Thomas Sanderling, Ariel Zuckermann, Gerard Schwarz, Eivind Gullberg Jensen und Christoph Poppen. CD-Einspielungen liegen unter anderem bei EMI, Black Box und Hänssler Classic (Gesamtwerk für Klavier und Orchester von Schostakowitsch und Schumann) vor. 2013 erschienen eine weltweit hervorragend besprochene Aufnahme der Klavierkonzerte von Debussy, Ravel, Poulenc und Francaix sowie eine weitere CD mit dem Klavierkonzert von Krzysztof Penderecki. Im Frühjahr 2018 erscheint Florian Uhligs elfte Folge der ersten kompletten Einspielung der Werke für Solo-Klavier von Robert Schumann. Seit 2008 ist der Pianist künstlerischer Leiter des Johannesburg International Mozart Festivals. Seit Sommersemester 2014 hat er eine Professur an der Hochschule für Musik in Dresden inne.

 

Termin 2018: 10. Juni