catfish row

catfish row greifen tief in die Kiste der Kompositionen George Gershwins. Pralle Orchester-Arrangements und satte Klavierakkorde werden gekonnt auf eine Stimme und zwei Holzbläser reduziert. In dieser minimalistischen Besetzung erklingt die Musik Gershwins im Taschenformat: zurückgeführt auf das Wesentliche, durchsichtig – doch in ihrer ganzen Sinnlichkeit. In Berlin in Jazz- und Popgesang ausgebildet, übernimmt Anett Levander den vokalen Part. Als freischaffende Sängerin arbeitet sie in stilistisch unterschiedlichen Ensembles – vom Jazzquartett bis zu eigenen Kleinkunstprogrammen. Sie steht für diverse Produktionen im Tonstudio unterrichtet Gesang an Berliner Musikschulen. Geboren in Berlin, studierte Christian Raake an der dortigen Hochschule für Musik Hanns Eisler Flöte und Saxophon. Später kam die Shakuhachi (japanische Bambusflöte) dazu. Neben seiner freiberuflichen Musikertätigkeit spielte er für viele CDs sowie für Film, Fernsehen, Rundfunk und Theater. Er ist langjähriges Mitglied des Ensembles Saxofonquadrat, für das er auch komponiert. Er lehrt an der Hanns-Eisler- Hochschule sowie an der Berliner Musikschule Béla Bartók. Dirk Steglich, geboren in Süddeutschland, studierte im Hauptfach Saxophon am Konservatorium in Würzburg. Er ist seit 1995 als freischaffender Musiker sowie als Pädagoge in Berlin tätig. Neben Filmmusik, Studioarbeit und Theaterprojekten spielt er in diversen Bands von Modern Jazz bis zu freieren Genres. Mit den Bands Heliocentric Counterblast und Chiffchaff erhielt er den Studio-Preis und Förderung des Berliner Senats.

 

Termin 2018: 9. Juni 

 

 

catfish row (Foto: Dietmar Herriger)
catfish row (Foto: Dietmar Herriger)