Bassiona Amorosa

Bassiona Amorosa (Foto: Slavica Ziener)
Bassiona Amorosa (Foto: Slavica Ziener)

In ungewöhnlicher Besetzung haben sich junge Musiker, allesamt mehrfache Preisträger internationaler Musikwettbewerbe, zusammengefunden. Bassiona Amorosa versteht sich als internationales Kontrabass-Ensemble seit seiner Gründung 1996 in München. Anliegen ist es, Publikum in Europa und Amerika zu begeistern – live bei Konzerten, im Rundfunk, Fernsehen oder per CD, mit Programmen, die weite Bögen spannen von Renaissance- und Barockmusik über Klassiker-Adaptionen bis hin zu pointierten Arrangements gegenwärtiger Unterhaltungsmusik.

„Man muss Bassiona Amorosa gehört haben, um es zu glauben!“, schwärmte ein englischer Musikkritiker. Das Besondere liegt in der Klangraffinesse und der virtuosen Darbietung. Das spezielle Gefühl für die „besondere Note“ bringen die Künstler aus ihren jeweiligen Heimatländern mit – in aktueller Besetzung sind es Musiker aus der Ukraine, aus Tschechien, Serbien, Georgien und Südkorea. Symbiotisch verschmelzen urwüchsiges Musikantentum, individueller Charme, slawisches und fernöstliches Temperament mit fundierter klassischer Ausbildung. Alle Mitglieder des in variabler Besetzung auftretenden Ensembles studierten in der Kontrabass-Meisterklasse von Klaus Trumpf an der Münchener Musikhochschule. Die Europäische Kulturstiftung Pro Europa zeichnete es 2003 mit dem Europäischen Quartettpreis aus. BR und WDR drehten Kurzfilme, 2008 folgten ein Kinofilm und 2014 ein ECHO in der Rubrik „Klassik ohne Grenzen“.

 

Konzert: 5. August 2017