Albrecht Koch

Albrecht Koch (Foto: Martin Förster)
Albrecht Koch (Foto: Martin Förster)

Albrecht Koch zählt als Organist und Dirigent zu den innovativsten Persönlichkeiten der sächsischen Kirchenmusik. Als künstlerischer Leiter der Silbermann-Tage begeistert er mit packenden Interpretationen und Kreativität. Der 1976 in Dresden geborene Koch stammt aus der Tradition des Dresdner Kreuzchores. Zu seinen prägenden Lehrern zählten Arvid Gast, Martin Schmeding und Morten Schuldt-Jensen. Seit 2008 wirkt er als Domkantor und Domorganist in Freiberg (Sachsen), wo ihm mit der Großen Silbermann-Orgel von 1711/14 eine der bedeutendsten Orgeln der Barockzeit anvertraut ist. Am Freiberger Dom leitet er den Domchor und die Domkurrenden, wo er nicht nur mit Bach, sondern auch durch die Erschließung und Wiederaufführung vergessener Werke der sächsischen Musikgeschichte vielfach Anerkennung findet.

Mit seinem Ensemble Freiberger Dom-Music und chordae freybergenses spürt er dem Klang der Renaissance nach. Daneben ist er ein international geschätzter Organist, gastierte beim Bachfest Leipzig, Orgelfestival Holland, Festival Toulouse les Orgues und bei den Dresdner Musikfestspielen. Zahlreiche Aufnahmen zeichnen ein Bild seiner Arbeit. Er wird als Juror zu wichtigen europäischen Orgelwettbewerben verpflichtet und unterrichtet an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig. Koch ist Präsident der Gottfried-Silbermann-Gesellschaft, Mitglied des Sächsischen Kultursenats und vertritt Freiberg als Artistic Director in der Vereinigung European Cities of Historical Organs (ECHO).

 

Konzert: 5. November 2017