Linus Roth

Linus Roth
Linus Roth (Foto: Dan Carabas)

Linus Roth hat sich nicht nur mit Standardrepertoire, sondern auch mit der Wieder- oder Neuentdeckung vergessener Werke einen internationalen Namen gemacht. Mit besonderem Interesse widmet sich der Geiger dem Schaffen von Mieczysław Weinberg. Die 2013 bei Challenge Classics veröffentlichte, vielbeachtete Einspielung sämtlicher Werke für Geige und Klavier fand mit der Aufnahme von Weinbergs Violinkonzert und dem Concertino ihre Fortsetzung. Beide CDs wurden mit dem „Editor’s Choice“ des Gramophone Magazine ausgezeichnet. 2015 gründete Linus Roth die Internationalen Weinberg Society, um Leben und Werk des polnisch-jüdischen Komponisten bekannter zu machen. Zum 100. Geburtstag von Weinberg 2019 wird Linus Roth zwei Schwerpunkt-Tage mit jeweils drei Konzerten in der Londoner Wigmore Hall kuratieren und künstlerisch gestalten.

Als Solist trat Linus Roth mit bedeutenden Klangkörpern auf, arbeitete mit Dirigenten wie Herbert Blomstedt, Dennis Russell Davies, Hartmut Haenchen und Manfred Honeck. Als leidenschaftlicher Kammermusiker spielt er mit führenden Musikern wie Nicolas Altstaedt, Gautier Capuçon, Kim Kashkashian und Nils Mönkemeyer. Eine jahrelange Zusammenarbeit verbindet ihn mit dem argentinischen Pianisten José Gallardo. Roth studierte Violine an den Musikhochschulen in Freiburg, Zürich und München. Seit 2012 hat er eine Professur am Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg und ist Künstlerischer Leiter des 10. Internationalen Violinwettbewerbs Leopold Mozart 2019. Er spielt die Stradivari „Dancla“ von 1703 – freundliche Leihgabe der Musikstiftung der L-Bank Baden-Württemberg.

  

Termin 2019: 6. April